Sie sind hier

Gauligatitel und Bronzemedaille

Die erfolgreichen Turnerinnen.
V.h.l.: Lotta Staier, Maike Saladin, Julia Leute, Hannah Danner, Annika Glanzmann, Sofie Rothfuß, Nelly Bürkle und Sophia Boschert. 
V.v.l: Alina Friedmann, Camira Bayer, Anne Philipzen, Jule Harter, Katharina Steinhausen, Clara Stockmann, Judith Fritsch und Laetitia Traber (fehlt). 

Ortenberger Turn-Teams der Turnerinnen der „Leistungsklasse LK4 jahrgangsoffen“ feiern den Gauligatitel und die Bronzemedaille.
Am Samstag ging in Kehl das diesjährige Gauliga-Finale über die Bühne. Die beiden Mädchen-Teams freuten sich über einen 1.Platz und einen 3.Platz in ihren Leistungsklassen.
Nach der Vorrunde ging das Team der Leistungsklasse LK4 jahrgangsoffen mit Alina Friedmann,Camira Bayer,Jule Harter,Katharina Steinhausen,Clara Stockmann, Judith Fritsch (Anne Philipzen und Laetitia Traber verletzt )ungeschlagen als Favorit in dieses Gauliga-Finale und überzeugte an allen vier Geräten(Sprung,Stufenbarren,Schwebebalken,Boden).Die TVO-Mädels setzten sich auch im letzten Wettkampf ungeschlagen an die Spitze.In der Einzelwertung sicherte sich Alina Friedmann mit 48,500 Punkte den 1.Platz, auf dem 2.Platz mit 47,050 Punkte Camira Bayer und auf dem 3.Platz mit 46,350 Punkten Jule Harter. Die Mannschaft startet nun 2018 durch den Gauligatitel in der Regioklasse. 
In der LK4 2007/und jünger gingen am Finale Sophia Boschert,Julia Leute,Nelly Bürkle,Annika Glanzmann,Hannah Danner,Lotta Staier,Sofie Rothfuß und Maike Saladin an den Start.Leider lief an  dem Tag der Schwebebalken nicht so gut und deshalb freuten Sie sich noch umso mehr über den 3.Platz. In der Einzelwertung überzeugte Julia Leute mit 46,450 Punkten mit dem 5.Platz, dicht gefolgt von Sophia Boschert mit 46,150 Punkten auf dem 7. Platz.

Wir sind mega stolz auf euch und blicken zuversichtlich auf das kommende Jahr.

Günther Andrea und Fien Nadine